Mit Kunst & Wissenschaft gegen den Klimawandel – Die Antarktis

Die Antarktis ist eines der sensibelsten Ökosysteme der Welt und wird gemeinschaftlich verwaltet von den Vereinten Nationen. Zuletzt im Juli 2017 erzielte der Abbruch der 5.800 km2 großen Eisfläche vom Schelfeis Larsen-C internationale Aufmerksamkeit und fachte erneut die Debatte zum Thema

IMG_3496
von Links: Generalkonsul Fernando Brun, Joaquín Fargas, Verena Böhme, Dr. Manfred Reinke

Klimawandel an. In Zusammenarbeit mit dem argentinischen Künstler Joaquín Fargas von der Universität Maimonides in Buenos Aires und dem deutschen Wissenschaftler Dr. Manfred Reinke vom Alfred-Wegener Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven, hat sich die deutsch-argentinische Umweltorganisation Manos Verdes zum Ziel gesetzt, Bewusstsein zu schaffen und auf die Problematik des Klimawandels aufmerksam zu machen.

 

Aus diesem Anlass organisierte Manos Verdes gemeinsam mit dem Lateinamerika Verein e.V. am Freitag den 6. Oktober im argentinischen Generalkonsulat in Hamburg einen gemeinsamen Vortrag zum Thema „Con Ciencia y Arte – Mit Kunst und Wissenschaft in der Antarktis“. Untermalt mit Fotoaufnahmen und Videos vermittelten Joaquín Fargas und Dr. Manfred Reinke einen hautnahen Einblick in die Welt der Antarktis und den Alltag der internationalen Zusammenarbeit in dieser Region.

Über Joaquín Fargas

JpxCGAno
Joaquin Fargas – Artista e Ingeniero de Buenos Aires

Joaquín Fargas reiste mit seinem Projekt „Utopia“ und zuletzt Anfang 2017 mit seinem Roboter img_tsese_20170324-130737_imagenes_lv_terceros_antartida4-kElG-U421373854563HMI-656x387@LaVanguardia-Web„Glaciator“ bereits zweimal in die Antarktis um an der dortigen Antartic Biennale teilzunehmen. Wissenschaft, Kunst & Technologie zu vereinen, um mit futuristischen Projekten überraschen und den Betrachter zum Nachdenken über die Herausforderungen unserer heutigen Welt zu bewegen, das ist die Leidenschaft von Joaquín Fargas. Mit seinen Kunstinstallationen folgt er Einladungen in der ganzen Welt und gibt Seminare, Konferenzen und Workshops an Universitäten und Schulen. Das Projekt „Glaciator“ war präsent auf der Biennale di Arte in Venedig 2017 und Mitte September auf der Ars Electronica in Linz.

 

Über Dr. Manfred Reinke

Dr. Manfred Reinke nach seiner Ernennung zum neuen GeschŠftsfŸhrer des Sekretariats der Antarktisvertragsstaaten in Baltimore, USA. Foto: Alfred-Wegener-Institut
Dr. Manfred Reinke nach seiner Ernennung zum neuen GeschŠftsfŸhrer des Sekretariats der Antarktisvertragsstaaten in Baltimore, USA. Foto: Alfred-Wegener-Institut

Dr. Manfred Reinke leitete von 2009 bis Ende 2016 als Sekretär des Antarktisvertrags die internationale Zusammenarbeit in der Antarktis. Er studierte Biologie und Chemie an der Universität Kiel und promovierte am Institut für Polarökologie über die Antarktis. In seiner beruflichen Laufbahn erwarb er umfassende Kenntnisse über die Antarktis und den Einfluss der Klimaerwärmung auf den weißen Kontinent. Dadurch trug er auf wissenschaftlicher Ebene wichtige Fakten bei in der internationalen Arbeit zum Thema Klimawandel.

 

 

 

 

 

 

No comments yet.

Leave a comment

Your email address will not be published.